22. März bis 16. August 2020


Sonderausstellung

"Aufklärung und Tradition -

Justus Möser 1720-1794:

Politiker und Publizist"

 Mser

Der Osnabrücker Jurist, Staatsmann, Literat und Historiker Justus Möser gilt in der deutschen Geistesgeschichte als eine der bedeutendsten Persönlichkeiten Nordwestdeutschlands im Zeitalter der Aufklärung. Zu seinem 300. Geburtstag ist vom 22. März bis Anfang August 2020 im Stadtmuseum Quakenbrück die in Zusammenarbeit mit dem Landschaftsverband Osnabrücker Land e. V. entstandene Wanderausstellung „Aufklärung und Tradition – Justus Möser 1720-1794: Politiker und Publizist“ zu sehen.

 

Mösers amtliche Tätigkeit im ehemaligen Fürstbistum Osnabrück, die alle Bereiche des täglichen Lebens berührte, und sein facettenreiches literarisch-publizistisches Schaffen begründeten seinen Ruhm, der insbesondere durch seine „Patriotischen Phantasien“, die „Osnabrückische Geschichte“ und seine Gründung des „Osnabrücker Intelligenzblattes“ noch zusätzlich gesichert wurde. Schließlich führte er das im Osnabrücker Land noch angewandte germanische Recht in das römische Recht über und legte damit den Grundstein für das heutige deutsche Rechtssystem. Seine Zeitgenossen Herder und Lessing lobten Mösers Arbeit, und Goethe bezeichnete ihn als den „Patriarchen von Osnabrück“.

 

Die neue Sonderausstellung informiert anhand von Bildern und Texten über Justus Mösers Leben, sein literarisches Werk, seine amtliche Tätigkeit und seine Wirkung.

 

Mser1

Mser2

Mser3

Mser4

Mser5

Mser6

Mser7

Mser8

Mser9

Mser10

Mser11

Mser12

Mser13


Copyright © 2017 Stadtmuseum Quakenbrück. Alle Rechte vorbehalten.